Brigitte Fries, BSc

Meine Motivation zur Arbeit als Ergotherapeutin mit Kindern und Jugendlichen:

Kinder zu behandeln ist etwas ganz Besonderes für mich. Am meisten schätze ich das authentische Wesen eines jeden Kindes: Mit den Einzigartigkeiten ihres Charakters, Verhaltens und ihrer Ansichten gestalten sie alle Therapiestunden zu etwas Neuem, Individuellen. 
Nicht nur die Abwechslung gefällt mir, auch sind meiner Kreativität keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht Therapieangebote spielerisch zu gestalten. Am wichtigsten ist mir, dass ich eine gute therapeutische Beziehung zu jedem Kind aufbaue, dass es sich während meiner Therapie wertgeschätzt und wohl fühlt und sich als selbstwirksam erlebt, wenn es Aufgaben wagt, die ihm sonst vielleicht schwer fallen.

Lebenslauf:

2011-2014: Studienabschluss mit Auszeichnung an der IMC Fachhochschule Krems
 
2014-jetzt: beschäftigt als Ergotherapeutin im Ambulatorium und Förderzentrum Grainbrunn – derzeit an 4 Tagen/Woche, jeweils Montag bis Donnerstag
 

Seit 2019: Freiberuflich tätig – zur Zeit immer freitags

Weiterbildung nach Studienabschluss:

Eine erfolgreiche Behandlung, die sich neben meiner bisherigen Erfahrung auf wissenschaftliche Erkenntnisse stützt, ist mir ein großes Anliegen. Ich nehme regelmäßig an Fortbildungen teil, um mein Wissen zu erweitern und auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Bisherige Fortbildungen:

  • Fit für die Schule: Erkennen und Fördern von Schulkompetenzen in der Ergotherapie
  • Ist das denn noch normal? – Kriterien zur Befundung von Entwicklungsauffälligkeiten
  • Schwieriges Alter? Ergotherapeutische Behandlung von Kleinkindern
  • Verhaltensauffällige Kinder in der (Ergo)therapie: Entwicklungspsychologische Grundlagen von Verhaltenauffälligkeiten im Kindesalter
  • Aufgepasst: Ergotherapie für Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen/ADHS
  • Zusammenarbeit mit Eltern von Kindern mit Aufmerksamkeitsstörungen/ADHS
  • Ergotherapie bei visuellen Wahrnehmungsverarbeitungsstörungen
  • Die Händigkeit des Kindes: Hintergrundwissen – Befundung – Therapie
  • Handschriftprobleme bei Kindern: Befunderhebung und Therapie
  • Einsatz der ICF in der Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigung: Bedarfsplanung und Dokumentation im interdisziplinären Kontext
  • Muskelhypotonie erkennen und behandeln
  • Einführung in die Spiraldynamik® – Schwerpunkt Pädiatrie
  • Marte Meo: Therapieren = Kommunizieren mit Marte Meo
  • Vortrag: Kinderaugen und Lernen – Das Kind mit CVI (Cerebral bedingte Sehstörung) in der Schule
  • Workshop: Wegweiser in die Freiberuflichkeit

Reflexion, Weiterentwicklung und Weitergabe meiner beruflichen Kompetenzen und Erfahrungen:

CPD-Zertifikat (Continuing Professional Development) ausgestellt im Mai 2018 (gültig bis 2021)